Bastis privater Witze Blog

Jeden Tag 1 oder 2 neue Lacher! :-)
Februar
27

Der Verteidiger des schuldigen Motorradlenkers fragt: "Ist es richtig, das sie nach dem Unfall meinen Mandanten erklärt haben, Sie seien nicht verletzt?"
"Schon, aber dazu müssen Sie wissen wie sich das Ganze abgespielt hat. Ich trabe auf meinem Pferd gemächlich die Straße entlang, da kommt das Motorrad angerast und befördert uns in den Graben. Der Fahrer steigt ab, kommt auf uns zu und sieht, dass mein Pferd ein Bein gebrochen hat. Darauf hin murmelt er "verletzt", zieht eine Pistole und erschießt das Tier. Danach sieht er mich an und fragt: Sind Sie auch verletzt? Nun, was hätten Sie geantwortet, Herr Anwalt?"

Februar
26

 

Ein Taxi-Passagier tippt dem Fahrer auf die Schulter, um etwas zu fragen. Der Fahrer schreit laut auf, verliert die Kontrolle über den Wagen, verfehlt knapp einen entgegenkommenden Bus, schießt über den Gehsteig und kommt wenige Zentimeter vor einem Schaufenster zum stehen. Für ein paar Sekunden ist alles ruhig, dann schreit der Taxifahrer laut los: "Machen Sie das nie wieder! Sie haben mich ja zu Tode erschreckt!" Der Fahrgast ist ganz baff und entschuldigt sich verwundert: "Ich konnte ja nicht wissen, dass Sie sich wegen eines Schultertippens dermaßen erschrecken." "Naja", meint der Fahrer etwas ruhiger, "heute ist mein erster Tag als Taxifahrer. Die letzten 25 Jahre bin ich einen Leichenwagen gefahren."

Februar
25

 

Ein Geschäftsmann reißt in einer japanischen Disco eine hübsche Japanerin auf. Später in seinem Hotel, sie sind gerade "voll dabei", schreit sie immer "hai to, hai to". Er denkt sich, na ja, die ist aber gut drauf und lobt mich ganz prima… Am nächsten Tag, spielt er mit seinem japanischen Geschäftspartner Golf und dem Japaner gelingt ein ausgezeichneter Schlag. Um den Japaner zu beeindrucken, versucht der Geschäftsmann sein frisch erworbenes Japanisch an den Mann zu bringen und sagt: "Hai to!" Darauf der Japaner: "Was heißt hier >:>:falsches Loch<:<: ??"

Februar
25

 

Gestern bin ich kontrolliert worden, und der
Polizist
sagt: Fahrzeugpapiere und aussteigen,
ich
denke, Sie sind betrunken!
Ich: Ich versichere Ihnen, ich habe
nichts
getrunken!
Polizist: Ok, machen wir einen
kleinen
Test!
Stellen Sie sich vor: Sie
fahren im Dunkeln auf einer Straße, da
kommen Ihnen zwei Lichter
entgegen. Was ist das?
Ich: Ein Auto.
Polizist: Na klar! Aber welches? Ein
Mercedes, ein Audi oder ein BMW?
Ich: Keine Ahnung!
Polizist: Also doch betrunken.
Ich: Unter Garantie nicht!
Ich wurde langsam etwas sauer, deshalb
wollte
ich mal eine Gegenprobe
machen: So….. Gegenfrage: Es steht
eine
Frau am Straßenrand. Sie trägt
einen Mini, Netzstrümpfe und hochhackige
Schuhe. Was ist das?
Polizist: Na, klar. Eine
Nutte.
Ich: Ja klar, aber welche? Ihre
Tochter,
ihre Frau oder ihre Mutter?
Seither habe ich keinen Führerschein mehr

Februar
24

 

Ein Gynäkologe möchte zum Automechaniker umschulen.
Da sagt der Meister zu ihm: “Sie müssen einen Test machen, bei dem es 100 Punkte gibt. Die brauchen Sie, um Mechaniker zu werden.”
Der Gynäkologe geht an die Arbeit.
Nach dem er fertig ist, kommt der Meister zu ihm und sagt: “Sie bekommen von mir 150 Punkte! Die ersten 50 für’s Auseinanderbauen, die zweiten 50 für’s Zusammenbauen und die restlichen 50 dafür, dass Sie das alles durch den Auspuff gemacht haben!”

Februar
24

 

Ein Papagei fliegt erste Klasse. Nach einiger Zeit hört man ihn zur Stewardess krächzen: “Hey, alte Schlampe, bring mir ´nen Whisky”. Diese wird stinkig, muss aber – da er erste Klasse fliegt – ihm den Whisky bringen. Einige Zeit später bekommt der Papagei Hunger. “Hey, alte Schlampe, bring mir was zu essen!”. Mit zornesrotem Kopf geht die Stewardess hin, gibt ihm was zu essen. Hinter dem Papagei sitzt ein Geschäftsmann, der das Spiel aufmerksam verfolgte. Er denkt sich: “Was der Papagei kann, kann ich schon lange” – und ruft ebenfalls: “Hey, alte Schlampe, bring mir auch etwas zu essen!” Da reicht es der Stewardess. Wütend geht sie zum Kapitän, erzählt ihm, was sich in der 1. Klasse abspielt. Der Kapitän steht auf. Schnurstracks läuft er zum Papagei, packt ihn mit der einen Hand und mit der anderen zieht er den Geschäftsmann aus dem Sitz. Beide zieht er vor die Flugzeugtür, öffnet sie, um diese Passagiere aus dem Flugzeug zu schmeißen. Kurz vor dem Stoß dreht der Papagei den Kopf zum Geschäftsmann und krächzt: “Dafür, dass du nicht fliegen kannst, hast du aber eine große Klappe”.

Februar
23

 

Eine Mutter hört von der Küche aus ihrem 5-jährigen Sohn zu, der im
Wohnzimmer mit seiner neuen Eisenbahn spielt. Sie hört den Zug anhalten und ihren Sohn sagen:
"Alle total verblödeten Typen die hier aussteigen wollen, schwingt eure
Ärsche aus dem Zug! Und alle Vollidioten die hier einsteigen, beeilt euch gefälligst, ihr lahmen Penner!"
Die total geschockte Mami rennt zu Ihrem Sohn und sagt:
" Du gehst jetzt sofort für 2 Stunden auf dein Zimmer. In diesem Haus wird nicht so gesprochen! Nach den 2 Stunden darfst du wieder mit dem Zug spielen, aber nur, wenn du dich einer höflicheren Sprache bedienst."
2 Stunden später hört sie ihren Sohn wieder mit der Bahn spielen.
"Alle Fahrgäste die hier aussteigen, bitte vergessen Sie nichts im Zug.
Vielen Dank, dass sie mit uns gereist sind. Unseren neuen Fahrgästen, die hier zusteigen, wünschen wir eine angenehme Reise."
Die Mami freut sich schon wie eine Schneekönigin, als sie den kleinen dann noch hinzufügen hört:
"… und alle die wegen der 2-stündigen Verspätung angepisst sind,
beschweren sich bei der Schlampe in der Küche!"

Februar
23

Ein Mann sitzt im eigentlich ausverkauften Stadion des EM-Finales, der Sitz neben ihm ist leer. Irritiert fragt er den Zuschauer auf der anderen Seite des leeren Platzes, ob der Platz jemandem gehöre.
“Nein”, lautet die Antwort. “Der Sitz ist leer.”
“Aber das ist doch unmöglich! Wer in aller Welt hat eine Karte für das EM-Finale, das größte sportliche Ereignis überhaupt, und lässt dann den Sitz ungenutzt?”
“Nun, der Sitz gehört zu mir. Meine Frau wollte mitkommen, aber sie ist kürzlich verstorben. Es ist das erste EM-Finale, das wir uns nicht gemeinsam ansehen können, seitdem wir geheiratet haben.”
“Oh, das tut mir leid. Aber wollte denn niemand Ihrer Verwandten oder Freunde an ihrer Stelle mitkommen?”
Der Mann schüttelt den Kopf: “Nein, die sind alle auf der Beerdigung.”

Februar
22

 

Karl und Claudia, beide verheiratet, aber nicht miteinander, werden auf einer Bergtour von einem schweren Schneesturm überrascht. Sie können sich gerade noch zu einer Hütte durchkämpfen. Dort angekommen bereiten sie sich auf eine Übernachtung vor. Immerhin gibt es einen Kasten voll Decken, Schlafsäcke, allerdings nur ein Bett. Als Gentleman weiß Karl natürlich was sich gehört und sagt: "Claudia, Sie schlafen im Bett. Ich nehme den Schlafsack." Gerade hat Karl den Reißverschluss des Schlafsackes zugezogen und die Augen geschlossen, da tönt es aus dem Bett: "Karl, mir ist kalt" Karl kriecht aus dem Schlafsack, nimmt eine Decke aus der Kiste und breitet sie über Claudia aus. Dann mummelt er sich zum zweiten mal in den Schlafsack und beginnt ins Reich der Träume zu gleiten. Noch mal ist zu hören: "Karl, mir ist immer noch kalt. Das gleiche Spiel: Karl wutzelt sich aus dem Schlafsack, breitet eine weitere Decke über Claudia und legt sich wieder schlafen. Kaum hat er die Augen geschlossen, da sagt sie: "Kaaarl, mir ist ja im mer noch sooooo kalt." Dieses mal bleibt Karl wo er ist und antwortet: "Claudia, ich habe eine Idee. Wir sind hier oben doch ganz allein, niemand wird je erfahren,was heute Nacht passiert! Wir können doch einfach so tun, als wären wir miteinander verheiratet." Claudia haucht entzückt: "Oh ja, das wäre schön." Daraufhin brüllt Karl: "Dann halts Maul und hol dir deine Scheißdecke gefälligst selbst…"